Regulierung und Energiepolitik

Monitoring, regulatorische Fragestellungen, Beratung von Entscheidungsträgern


Bund, Kantone, Städte, Gemeinden und Verbände formulieren die langfristigen Stossrichtungen der Schweizer Energiepolitik. Demgegenüber zeigen Entscheide des Regulators und von Gerichtsinstanzen unmittelbar Auswirkungen. Für alle Akteure gilt es, sich auf dem Laufenden zu halten.

Die B E T Suisse AG erarbeitet konkrete Lösungen zu regulatorischen und energiepolitischen Fragestellungen. Dabei hilft unsere langjährige Erfahrung und Expertise, für die wir in der Branche auch bekannt sind.

Energiepolitik
Gesetze werden mehr denn je zum Balanceakt. Sie müssen flexibel genug sein, um möglichen energiewirtschaftliche und technologische Entwicklungen gerecht zu werden und konkret genug, damit sie für alle Akteure fassbar sind.

Viele aktuelle Entwicklungen im Schweizer Strom- und Gasmarkt wurden in der EU bereits umgesetzt. Das Team der B E T hat diese Entwicklungen über zwei Jahrzehnte nah verfolgt, kann von den gemachten Erfahrungen profitieren und strategische Entscheidungsträger in energiepolitischen Fragen beraten. B E T unterstützt, Entscheide mit Expertise vorzubereiten.

Regulierung
Neben technologischen und energiewirtschaftlichen Entwicklungen wird die Regulierung in zunehmendem Mass zum zentralen Treiber der Rahmenbedingungen für EVU. B E T beobachtet diese Entwicklungen genau und ordnet deren strategische und operative Bedeutung für die EVU ein.

Mit einem massgeschneiderten Monitoring können Kunden die relevanten Veränderungen in Regulierung und Energiepolitik verfolgen und die Auswirkungen auf ihre Organisation überprüfen. B E T bearbeitet zudem spezifische, regulatorische Fragestellungen, etwa aus dem Bereich Tarifierung.

Für spezifische Herausforderungen aus dem Bereich Recht, Steuern und Treuhand arbeiten wir mit spezialisierten Partnern aus den entsprechenden Bereichen zusammen.